Challenge Kraichgau – die Bewertung

Kurz und knapp hier die finale Bewertung der Challenge Kraichgau. Auf Basis der 2013er Erfahrungen könnte ich wenig sagen, aber ich habe Teile davon schon mehrmals mitgemacht und maße mir ein Urteil an. Ach was, wenn ich beurteile, dann hat das Gewicht, egal ob oder wie viel Ahnung ich habe. Also frisch von der Leber weg formuliert:

Gesamturteil: Ein Kultwettkampf, den man mitgemacht haben muss! Wenn man sich an die LD nicht rantraut und deshalb Roth nicht miterleben darf, dann ist der Kraichgau ein würdiger Ersatz. Die Gründe im Einzelnen:

Trotz einiger Nörgler steht ein ganzer Landkreis nahezu geschlossen hinter dem Wettkampf und sorgt für phantastische Atmosphäre.
Die Schwimmstrecke ist überschaubar und hübsch.
Die Radstrecke, die ich leider diesmal nicht miterlebt habe, ist anspruchsvoll, abwechslungsreich und landschaftlich reizvoll.
Die Laufstrecke mit drei Runden kann man sich gut einteilen. Sie ist definitiv nicht flach und erfordert Taktik, Technik und Kraft. Zum Ausgleich bekommt man die nötige psychische Unterstützung vom begeisterten Publikum, insbesondere beim Wechsel-/Zielbereich, wo man sieben mal durchkommt. Wenn man das Glück hat, neben mir zu laufen, kriegt man eventuell auch noch die Hucke vollgelabert.

Das ist ja gut und schön. Das gibts aber woanders auch. Aber zwei Sachen muss ich ich herausstellen:

Am Wettkampfmorgen das Wetter um 180° rumdrehen, das können nur die Kraichgauer.
Und der After-Race-Bereich gehört definitiv zum Besten, das unser Sport aufzuweisen hat.

Gibt es auch Verbesserungspotential (Managerdeutsch für Kritik)? Ja, auch das gibt es: Für das Essen bei der Pastaparty extra zahlen, das halte ich für eine Frechheit.

Advertisements

Über modoufall

Manager und Triathlet
Dieser Beitrag wurde unter Bewertungen, Triathlon abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Challenge Kraichgau – die Bewertung

  1. Eine schöne Bewertung der Challenge Kraichgau.
    Ich stand schon im Neo angezogen in der Wechselzone und hab mich trotzdem noch für ein DNS entschieden. Wenn ich gewusst hätte, dass die Kraichgauer so das Wetter ändern können, dann wäre ich bestimmt gestartet.
    Naja, dann werde ich nächstes Jahr starten.

    Vielleicht sehen wir uns dann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s